Zum Inhalt springen
Home » Supermarkt Sushi » Sushi Daily Test (2022)

Sushi Daily Test (2022)

Am vergangenen Wochenende habe ich beim Besuch meiner Eltern das erste Mal Sushi Daily beim Einkaufen entdeckt. 

Freunde haben mir schon positives von der Sushi Kette erzählt. Daher griff ich mit großer Vorfreude zu.

Als Sushi Liebhaber habe ich bereits viel Supermarkt Sushi getestet. Dazu zählen unter anderem Aldi, Lidl, Edeka und Rewe.

Jetzt stelle ich das Sushi von Sushi Daily auf die Probe.

Hier erfährst du, ob du beim nächsten Einkauf zugreifen solltest!

Sushi Daily Bar im Supermarkt

Was ist Sushi Daily?

Sushi Daily bietet frisch hergestelltes Sushi in Supermärkten an. Außerdem findest du es an belebten Plätzen wie zum Beispiel Bahnhöfen.

Sushi Köche:innen bereiten täglich das Sushi direkt vor Ort zu.

Zusätzlich stehen weitere asiatische Speisen, Beilagen und Desserts zur Auswahl. Außerdem gibt es Zutaten und Küchenutensilien, die bei uns teilweise schwer zu bekommen sind.

Das Konzept kennst du vielleicht von Eat Happy, dem größten Konkurrenten in Deutschland. Dort stellt man Sushi ebenfalls frisch in Supermärkten wie Rewe oder Edeka her.

Hier bekommst du meinen ausführlichen Bericht zu Eat Happy.

Die offenen Küchen schaffen zusätzlich Transparenz. Schließlich kannst du die Sushi Meister direkt bei der Arbeit beobachten.  Auf Nachfrage bereiten sie dir sogar dein Lieblings-Sushi zu, falls es nicht mehr da ist.

Die Sushi Köche:innen absolvieren bei Sushi Daily Deutschland ein anspruchsvolles Ausbildungsprogramm. Übung macht bekanntlich den Meister und bei Sushi ganz besonders.

Geschichte

2010 eröffnete die erste Sushi Daily Bar in Lyon. Zu diesem Zeitpunkt war das Konzept von frischen Sushi in Supermärkten einmalig.

Die Gründerin Kelly Choi hat selbst eine bewegte Lebensgeschichte vorzuweisen.

Sie wuchs in Südkorea in ärmlichen Verhältnissen auf. Mit 14 Jahren zog Kelly alleine nach Seoul. Dort arbeitete sie tagsüber in einer Fabrik und besuchte abends die Schule.

Als Volljährige ging sie nach Japan und lernte die japanische Kultur lieben.

Mit der Zeit entstand ihre Vision, Sushi Qualität und Bequemlichkeit miteinander zu verbinden.

Nach einigen Versuchen schaffte sie es den japanischen Sushi Meister Yamamoto-San zu überzeugen. Dieser bildete Kelly aus und wurde fortan ihr Mentor.

Jedoch musst sie ihm versprechen, nur die besten Zutaten zu verwenden und die Sushi Köche:Innen gut zu schulen.

Sushi Daily Standorte

Sushi Daily zählt im Bereich der Rundumservice Sushi Bars zu den Marktführern in Europa.

Das Unternehmen hat mehr als 700 Stände in zehn europäischen Ländern.

Neben Deutschland in Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Dänemark, Schweden, Belgien, Portugal und den Niederlanden.

Hier findest du Sushi Daily Standorte in Deutschland.

Sushi Daily mit Gari, Wasabi, Sojasauce und Stäbchen

Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei Sushi Daily eine wichtige Rolle.

Aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen steht für Kelly Choi der Kampf gegen Hunger und Unterernährung im Mittelpunkt.

Bis 2025 möchte Sushi Daily seine Lebensmittelabfälle halbieren. Zum Beispiel spendet das Unternehmen noch essbare Lebensmittel an soziale Einrichtungen.

Außerdem sammeln sie Geld für Wohltätigkeitsorganisationen.

Das Unternehmen möchte seinen Teil dazu beitragen die weltweite Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen.

Bis zum Jahr 2030 haben sie sich einen Netto Kohlenstoff-Ausstoß von 0 % als Ziel gesetzt.

Ebenfalls wollen sie ihren Plastikverbrauch reduzieren. Deshalb soll bis 2025 nur noch recycelbares oder kompostfähiges Plastik verwendet werden.

Zudem sucht man zusammen mit Zulieferern nach nachhaltigen und innovativen Alternativen. Bereits heute bestehen alle Schalen und Deckel aus recyceltem Plastik.

Daily Sushi bezieht nur Fisch und Meeresfrüchte, die aus verantwortungsvollen Quellen stammen.

Als Grundlagen nehmen sie unter anderem die Zertifizierungen des Marine Stewardship Council (MSC) und Aquaculture Stewardship Council (ASC). Jedoch betrachtet zum Beispiel die Umweltschutzorganisation Greenpeace diese Labels kritisch (1).

Besonders interessant finde ich, dass Sushi Daily nur geangelten Thunfisch verarbeitet.

Von Hand gefangener Thunfisch gilt als nachhaltiger, da er die Bestände schonen und es keinen Beifang geben soll.

Mir persönlich fällt es schwer Thunfisch und nachhaltig in einem Satz zu verwenden.

Sushi Daily Speisekarte

Die Sushi Daily Speisekarte bietet eine große Auswahl von über 100 Rezepten mit und ohne rohen Fisch. Enthalten sind klassische Sushi Arten wie Maki Sushi, Ura Maki, Nigiri und Sashimi.

Als Kontrast gibt es kreative und moderne Varianten.

Dazu zählen zum Beispiel die Crunch Rolls. Bei diesem Inside-Out-Sushi bestreut man die äußere Schicht Reis mit Röstzwiebeln.

Eine weitere Spezialität sind die Verde Maki. Hierbei wickelt man Sushi anstelle von Nori-Alge in Kopfsalat und Reispapier ein.

Die Sushi Daily Speisekarte beinhaltet auch einige vegetarische Sushi Sorten. Dabei handelt es sich vor allem um Sushi mit Avocado oder Gurke.

In diesem Bereich wünsche ich mir etwas mehr Innovation. Wie wäre es beispielsweise mit veganen Sushi mit Süßkartoffel.

In der Speisekarte kennzeichnet ein grünes Blatt vegetarische Gerichte.

Zudem bietet Sushi Daily viele Menüs mit verschiedenen Sushi Arten an. Diese sorgen für Abwechslung und eignen sich auch gut, um neues Sushi kennenzulernen.

Dazu gibt es 11 Sushi Platten mit unterschiedlichen Preisen. Die meisten eignen sich für etwa 2–3 Personen. Jedoch gibt es auch eine große Platte mit 64 Stück Sushi, die sich perfekt für die nächste Party eignet.

In der Speisekarte stehen auch Sushi Vorspeisen wie Edamame, Wakame oder ein Gurkensalat zur Auswahl. Als Dessert sind Mochi im Sortiment.

Zusätzlich bietet das Unternehmen asiatische Lebensmittel wie zum Beispiel Sojasoße, Wasabi, Gari oder Kirin Bier an.

Hier bekommst du die komplette Speisekarte.

12 Maki Sushi von Daily Sushi

Sushi Daily Preise

Zum besseren Überblick der Sushi Daily Preise, habe ich einige bekannte Sushi Arten für dich herausgesucht:

  • 6 Stück Avocado Maki: 2,99 €
  • 6 Stück Gurke Maki: 2,99 €
  • 6 Stück Lachs Maki: 3,99 €
  • 9 Stück Spicy Tuna: 7,99 €
  • 6 Stück Lachs Nigiri: 7,99 €
  • 8 Scheiben Lachs Sashimi: 8,59 €
  • 6 Stück Ura Maki mit Lachs und Avocado: 4,99 €

Persönlich empfinde ich die Sushi Daily Preise als fair und angemessen. Schließlich bereiten Sushi Köche:innen das Sushi tagesfrisch zu.

Zudem sind die nachhaltigen Ziele des Unternehmens zu berücksichtigen. Die Zeit in der Mittagspause oder die Bequemlichkeit beim Einkaufen spielen natürlich auch eine Rolle.

Jedoch kenne ich auch einige Sushi Läden, bei denen du für ähnliche Preise sehr gutes Sushi zum Mitnehmen erhältst. Daher lohnt sich vielleicht ein Blick auf die Speisekarten der Sushi Bars in deiner Nähe.

Geschmackserlebnis

Zur besseren Vergleichbarkeit wähle ich für meine Sushi Tests gerne Maki Sushi.

In diesem Fall habe ich einen Maki Mix für 6,59 Euro genommen. Dieser besteht aus 12 Maki Sushi, nämlich 4 Maki Lachs, 4 Maki Thunfisch und 4 Maki Gurke.

Zusätzlich habe ich ein kostenloses Päckchen Sojasoße, Sushi Gari, Wasabi und Stäbchen mitgenommen.

Mir würde es besser gefallen, wären Ingwer und Wasabi bereits in der Sushi Schale enthalten. Dadurch könnte das Sushi Unternehmen den Plastikabfall weiter reduzieren.

Geschmacklich war das Sushi gut und frisch.

Mir persönlich wären kleiner geschnittene Sushi lieber. Ebenfalls war für meinen Geschmack teilweise zu viel Reis in den Maki.

Vom beigelegten Gari und Wasabi bin ich grundsätzlich kein großer Freund. Sie besitzen mir einfach zu viele Inhaltsstoffe und schmecken gelegentlich recht künstlich.

Bei Sushi Daily ist es leider nicht anders. Vor allem das Wasabi hat mir überhaupt nicht gefallen.

Wie gefällt dir Sushi Daily? Besonders im Vergleich zu Eat Happy. Ich bin auf deine Meinung gespannt und freue mich über deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.