Sushi Box von Aldi
Home » Blog » Supermarkt Sushi » Aldi Sushi im Geschmackstest

Aldi Sushi im Geschmackstest

 

Nachdem ich letzte Woche das Sushi von EatHappy getestet habe, wird dieses Mal das Aldi Sushi auf die Probe gestellt.

Ich bin sehr gespannt darauf, was der Discounter-Riese so zu bieten hat.

Dabei achte ich wieder vor allem auf die Auswahl, den Preis, die Frische und natürlich den Geschmack.

Es handelt sich übrigens um das Sushi von Aldi Nord. Vor kurzem war ich bei Aldi Süd und die Auswahl hat sich nur marginal unterschieden.

Falls Du Dir den Test eines bestimmten Supermarkt Sushi wünscht, lass es mich einfach in den Kommentaren wissen.

Los geht’s!

Die Auswahl an Aldi Sushi

Auswahl von Sushi bei Aldi

Aldi bietet die vier folgenden Sushi Boxen an. Zur besseren Übersicht habe ich die genauen Zutaten vom Aldi Sushi ergänzt.

Sushi Box Shokuji, 200 g

  • 1 Nigiri Lachs
  • 1 Nigiri Garnele
  • 2 Hoso Maki Paprika
  • 2 Hoso Maki Lachssalat
  • 2 Ura Maki Lachssalat
  • 1 Ura Maki Lachs
  • Sojasauce, Ingwer und Wasabi
  • Preis: 2,79 Euro

Sushi Box Sunakku, 200 g

  •  1 Nigiri Lachs
  • 1 Nigiri Garnele
  • 2 Hoso Maki Lachs
  • 2 Hoso Maki Paprika
  • 2 Futo Maki Lachssalat
  • Sojasauce, Ingwer und Wasabi
  • Preis: 2,79 Euro

Sushi Box Aikou, 210 g

  • 4 Ura Maki Lachssalat
  • 2 Ura Maki Lachs und Frischkäse
  • Sojasauce, Ingwer und Wasabi
  • Preis: 2,79 Euro

Sushi Roll Box Yasu / Yuki 200 g

  • 4 Maki Lachs
  • 4 Maki Lachssalat
  • 4 Maki Gurke
  • 4 Maki Paprika
  • wahlweise mit Mango-Kokos-Sauce oder Wasabi-Dip
  • Preis: 2,59 Euro

Hier der Link zur Produktübersicht des Sushi von Aldi.

Sind Dir die unterschiedlichen Sushi Begriffe nicht ganz geläufig?

Kein Problem! Hier bekommst du meinen ausführlichen Beitrag zu den unterschiedlichen Sushi Variationen.

Für diesen Test habe ich mich für die Sushi Box Shokuji entschieden. Schließlich wähle ich zur besseren Vergleichbarkeit immer Maki und Nigiri mit Lachs und Gemüse aus.

Die Qualität von Aldi Sushi

Aldi Sushibox

Frische

Leider ist das Herstellungsdatum nicht auf der Verpackung angegeben. Dies finde ich sehr bedauerlich und fördert nicht wirklich die Transparenz.

Gekauft habe ich das Sushi am 21. und bis zum 23. (MHD) ist das Sushi zu verzehren.

Sushi sollte spätestens einen Tag nach der Herstellung gegessen werden. Vor allem wenn es rohen Fisch enthält. Daher bin ich doch etwas über das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum verwundert.

Wahrscheinlich kann es aufgrund der ununterbrochenen Kühlkette länger gelagert werden.

In diesem Beitrag gehe ich ausführlich auf die Haltbarkeit und die Aufbewahrung von Sushi ein.

Herkunft der Aldi Sushi Zutaten

Der Lachs stammt aus einer Aquakultur in Norwegen. Dabei kommen Netzgehege und Käfiganlagen zum Einsatz. Die Garnele ist aus einer Aquakultur (Teichwirtschaft) in Vietnam.

Kaloriengehalt des Aldi Sushi

Für alle Interessenten hier noch ein Foto der durchschnittlichen Nährwerte.

Nährwerte Sushibox Aldi

Wer gerade eine Diät macht oder einfach nur auf seine Figur achtet, dem empfehle ich meinen Artikel “Sushi & Abnehmen”.

Der Geschmack

Mir persönlich hat das Sushi von Aldi nicht so gut geschmeckt. Grundsätzlich bin ich kein Fan vom Lachssalat. Leider wird dieser in jeder der angebotenen Sushi Boxen verwendet.

Die Nigiri bestehen zum größten Teil aus Reis, wie man dem folgenden Bild gut entnehmen kann.

Nigiri mit viel Reis

Der Sushi Reis der Nigiri war erstaunlich gut. Allerdings wird zu seiner Herstellung auch mehr als Reisessig, Zucker und Salz verwendet.

Der Lachs und die Garnele waren in Ordnung.

Der Wasabi hatte ein ganz komischen grün. Dies liegt wahrscheinlich an den eingesetzten Farbstoffen.

Fazit zum Sushi bei Aldi

Normalerweise zahlt man für Sushi das zwei- bis dreifache. Daher kann man zu dem angebotenen Preis keine Wunder erwarten. Beim Discounter zählt für viele schließlich in erster Linie der Preis.

Die ausführlichen Angaben der Sushi Zutaten und der Herkunft des Fisches gefallen mir gut. Persönlich wünsche ich mir zusätzlich die Nennung des Herstellungsdatums.

Natürlich kann man die Auswahl von Sushi bei Aldi nicht mit dem einer Sushi Bar vergleichen.

Allerdings wäre ein etwas abwechslungsreicheres Angebot durchaus zu begrüßen. Die unterschiedlichen Sushi Boxen ähneln sich schon recht stark.

Vor allem das keine vegetarische Box angeboten wird, finde ich sehr überraschend. Schließlich ernähren sich heutzutage immer mehr Menschen vegetarisch bzw. vegan.

Persönlich würde ich unterwegs auch lieber zu einer fischfreien Variante greifen. Dann muss man sich schließlich keine Gedanken über die Frische des Fisches machen. Zudem ist das Sushi dann auch länger haltbar.

 

Was hältst Du vom Sushi bei Aldi? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Vielen Dank fürs Lesen,

Marc

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.