Home » Sushi 101 » Sushi Zubehör – Was brauchst du wirklich?

Sushi Zubehör – Was brauchst du wirklich?

Heute erfährst du, welches Sushi Utensilien du zum Sushi machen wirklich benötigst!

Sushi selber machen ist je nach Zutaten nicht nur günstiger, sondern macht vor allem mit Freunden richtig Spaß.

Da wird schon mal über eine misslungene Rolle gelacht und schmecken tut es trotzdem.

Zum Glück brauchst du zum Sushi zubereiten am Anfang nicht viele Utensilien. Zudem ist das meiste auch recht preiswert. Ich habe dir meine persönlichen Empfehlungen verlinkt, damit du nicht lange suchen musst.

Schauen wir uns das Sushi Zubehör jetzt etwas genauer an!

Sushi Geschirr mit Nigiri, Maki,  Uramaki und Porzellantassen stehen auf einem weißen Tisch.

Mit Sternchen (*) markierte Links sind sogenannte Affiliate – Links. Wenn du diese anklickst und etwas kaufst, bekomme ich eine Provision. Der Preis bleibt für dich gleich.

Bambusmatte (Makisu)

Die Bambusmatte ist Pflicht. Ohne sie kannst du nämlich kein gerolltes Sushi herstellen. Und wer möchte schon auf Makis und Uramakis verzichten.

Die Bambusmatte ist quadratisch und besteht aus Bambusstäbchen. Diese halten einzelne Baumwollfäden zusammen.

Bei der Zubereitung von Ura Maki wickle ich die Bambusmatte immer in Frischhaltefolie ein. Dadurch bleiben die Reiskörner nicht in den Bambusstäbchen stecken.

Die Bambusmatte reinigst du am Besten mit kaltem Wasser. Bei starker Verschmutzung kannst Du auch eine Bürste zur Hilfe nehmen. Spülmittel ist allerdings tabu.

Achte vor dem Verstauen der Matte darauf, dass sie vollkommen trocken ist. Da sich sonst Schimmel bilden könnte.

Sushi Set zum Sushi selber machen


Reislöffel (Shamoji)

Der Reislöffel hat die Form eines Paddels und man bezeichnet ihn als Shamoji. Er besteht in der Regel aus Bambus oder Holz.

Der Reislöffel dient zum Unterrühren von Sushi Essig oder einfach nur zum Servieren von Reis.

Vor dem Gebrauch weicht man ihn kurz in Wasser ein.

Als Ersatz kannst du notfalls einen Pfannenwender nehmen.

Holzschüssel (Hangiri)

Eine Hangiri ist eine große flache Schüssel aus Zypressenholz. Von außen wird sie durch zwei Kupferringe zusammengehalten.

Diese Holzschüssel wurde speziell für die Zubereitung von Reis entwickelt. Sie gehört zum wichtigsten Sushi Zubehör.

Die Holzschale nimmt die Feuchtigkeit vom Reis besonders gut auf. Daher kann er schneller abkühlen. Die Größe des Hangiris erleichtert zudem das Untermischen von Sushi Essig.

Durch das Einweichen der Hangiri in Wasser bleibst der Reis nicht daran kleben.

Nach dem Reinigen solltest du die Holzschale gut abtrocknen und trocken lagern.

Als Alternative für die Hangiri bietet sich im Haushalt eine Schale aus Glas, Holz oder Porzellan an. Metal ist dagegen ungeeignet.


Sushi Buch

Meiner Meinung nach darf ein gutes Buch beim Sushi machen nicht fehlen. „Sushi ganz einfach selbst gemacht“ von Kimiko Barber und Hiroki Takemura ist ein echter Klassiker unter den Sushi Büchern.

Vor allem zu Beginn meiner Sushi Leidenschaft habe ich in dem Buch häufig nachgeschlagen.

Auf diesem Blog versuche ich möglichst viel Sushi Wissen zu vermitteln und ich freue mich wirklich sehr, wenn du regelmäßig vorbeischaust.

Ich finde es super, wenn man beim gemeinsamen Zeit verbringen mit Freunden auch einfach mal die Handys bei Seite legt. Deshalb ist ein gutes Sushi Buch ein sehr nützliches Hilfsmittel beim Sushi machen, falls man sich doch mal etwas unsicher ist.

Neben Anleitungen und Sushi Rezepten vermittelt das Buch von Barber und Takemura auch viel nützliches Grundwissen zu Sushi und den typischen Fischarten.


Essstäbchen als Sushi Zubehör

Stäbchen sind ein wichtiger Teil der asiatischen Esskultur und gehören beim Sushi essen einfach dazu.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es vor allem Übung braucht und es wirklich jeder lernen kann.

Einwegstäbchen belasten die Umwelt sehr und um den weltweiten Bedarf zu decken, fällt man regelmäßig Bäume (Quelle).

Außerdem bleicht man die Stäbchen, damit sie schöner aussehen. Diese Chemikalien können können sich beim Essen auf deine Gesundheit auswirken.

Wiederverwendbare Stäbchen sind wirklich nicht teuer und es gibt wirklich hübsche.

Wie isst man mit Stäbchen?

Sushi Geschirr

6 Stücke Nigiri Sushi liegen auf einer brauen Holzschale. Daneben steht eine Schale mit Sojasauce.

Obwohl ich regelmäßig Sushi selber mache oder mir welches beim Sushi Laden in der Nähe hole, hat es lange gedauert, bis ich mir Sushi Geschirr für zu Hause zugelegt habe.

Mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen und ich finde es wirklich super, auch zu Hause mein Sushi schön anzurichten. Schließlich steckt in der Zubereitung auch etwas Zeit und einiges an Liebe.

Das nachfolgende Sushi Geschirr besteht aus zwei Sushi Tellern, zwei Schalen für die Sojasauce und Essstäbchen.


Japanische Messer (Hocho)

Eine weitere Sache, die ich erst im Laufe der Jahre lieben gelernt habe, sind gute Messer. Besonders beim Filetieren von Fisch ist ein hochwertiges Messer unverzichtbar.

Japanische Messer stellt man in der Regel traditionell per Handarbeit her. Durch den Einsatz von Karbonstahl sind sie besonders scharf.

Grob unterscheidet man zwischen einem Fischmesser, Gemüsemesser und einem Hackmesser.

Im Gegensatz zu deutschen Messern benötigen sie etwas mehr Pflege und man darf sie nicht in die Spülmaschine geben.

Ein japanisches Messer mit seiner besonderen Ästhetik eignet sich auch hervorragend als Geschenk für Sushi Liebhaber.


Reiskocher

Gerade für Familien, die häufiger Reis essen, ist ein Reiskocher ein wirklich sinnvolle Anschaffung. Damit bereitest du den besten Sushi Reis zu und musst dir keine Sorgen machen, dass das Wasser überläuft oder der Reis anbrennt.

Zur Zeit bin ich begeistert von dem Induktions – Reiskocher von Xiaomi*. Dieser erhitzt die Reiskörner von allen Seiten gleichmäßig und der fertige Reis ist einfach nur köstlich. Zudem lassen sich die einzelnen Teile herausnehmen und leicht reinigen.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die deutsche App im Vergleich zu der chinesischen Variante nicht den gleichen Funktionsumfang bietet. Zum Glück lässt sich der Reiskocher auch einfach ohne App direkt am Gerät steuern.


Sushi-Form (Oshibako)

Oshibako ist eine Holzform mit herausnehmbaren Deckel und Boden. Man verwendet sie um gepresstes Sushi (Oshi – Zushi) zuzubereiten. Dieses Sushi kommt dem allerersten Sushi am nähesten. Damals presste man Fisch und Reis in eine Holzform, damit der Reis fermentierte und der Fisch dadurch länger haltbar gemacht wurde.

Sushi pressen macht wirklich Spaß und das fertige Sushi sieht wirklich spitze aus. Persönlich bereite ich gerne Oshi Zushi mit Makrele zu.

Auch für Anfänger, die sich noch nicht so richtig ans Sushi rollen herantrauen, stellt die Sushi Form eine gute Alternative dar.


Omelettpfanne (Tamagoyaki)

Tamagoyaki ist eine Omelettpfanne. Sie ist aus den Küchen Japans nicht wegzudenken. Es gibt sie in der quadratischen (18×18 cm) oder rechteckigen (12×18 cm) Variante.

Als Material verwendet man dickes, wärmespeicherndes Metall. Profiköche benutzen Pfannen aus Kupfer.

Für den Hausgebrauch kannst Du auch einfach eine normale Bratpfanne nehmen. Nach dem Braten schneidest Du das Omelett einfach eckig zu.


Jetzt kennst du das wichtigste Sushi Zubehör.

Daher würde mich interessieren:

Auf welches Küchenutensil zur Sushi Zubereitung möchtest du auf keinen Fall verzichten?

Verrate es mir in den Kommentaren!

Weitere Beiträge für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.