Home » Rezepte » Bubble Tea selber machen (Rezept)

Bubble Tea selber machen (Rezept)

Du möchtest Bubble Tea selber machen?

Hier bekommst du mein leckeres Bubble Tea Rezept. Damit kannst du das Getränk kinderleicht zu Hause zubereiten.

Mit Sternchen (*) markierte Links sind sogenannte Affiliate – Links. Wenn du diese anklickst und etwas kaufst, bekomme ich eine Provision. Der Preis bleibt für dich gleich.

Zur Zeit eröffnen in vielen deutschen Städten neue Bubble Tea Läden. Dabei kann ich mich noch sehr gut an den ersten Boba Tea Trend vor einigen Jahren erinnern. Der Perlentee ist unter einer Vielzahl von Namen bekannt.

Das Getränk kommt ursprünglich aus Taiwan. Es besteht normalerweise aus gesüßtem Tee, Milch und Tapioka-Perlen (Boba).

Bubble Tea gibt es in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen. Je nachdem mit welchem Tee, welcher Milch und vor allem womit er gesüßt wird. Dabei benutzt man häufig Fruchtsirups, wodurch er seine bunten Farben bekommt.

Ich trinke Bubble Tea wirklich gerne, allerdings gefällt mir der aus Shops nicht so gut. Dieser Boba Tea enthält für meinen Geschmack zu viel Zucker.

Zum Glück kann man ihn zu Hause ganz leicht selber machen. Zusätzlich sparst du dadurch dabei eine Menge Geld. Für dieses Bubble Tea Rezept benötigst du lediglich Tee, Milch, Tapioka-Perlen, Eis und etwas zum Süßen.

Bubble Tea Zutaten

1 | Tee. Ein starker schwarzer Tee eignet sich am besten zur Herstellung von Bubble Tea. Schließlich wird der Tee durch die Milch und das Eis verdünnt und wir wollen ja den leckeren Tee Geschmack behalten.

Ich habe für dieses Rezept einen English Breakfast Tea* verwendet. Du kannst aber auch einen anderen starken Schwarztee benutzen. Dabei spielt es keine Rolle ob er lose oder im Teebeutel ist.

2 | Milch. Bei der Milch kannst du dich voll und ganz nach deiner persönliche Präferenz entscheiden. Dabei sind Varianten mit Vollmilch (3,5 % Fettanteil) oder Milchalternativen möglich.

Ich habe für dieses Rezept als Milchersatz einen Haferdrink verwendet. Soja- und Mandelmilch sind weitere Milchalternativen.

3 | Tapioka Perlen. Die Tapioka Kugeln bezeichnet man auch als Boba. Tapioka gehört in Brasilien zu den Grundnahrungsmitteln. Man gewinnt es aus der Maniokwurzel. Dabei handelt es sich um eine pflanzliche Speisestärke. In Deutschland verwendet man Tapioka in Speisen häufig als glutenfreie Alternative.

Du bekommst Tapiokamehl* online in einigen asiatischen Supermärkten. Daraus kannst du dann die Kugeln selber herstellen.

Da ich allerdings auch gerne mal spontan Bubble Tea trinke, kaufe ich mir die bereits fertigen Tapioka-Perlen* bei Amazon. Das spart Zeit und ist auch entspannter, als die Perlen selbst zu machen.

Meine Wahl:

4 | Süßungsmittel. Eine Vielzahl von Süßstoffen ist möglich.

Ich habe in diesem Bubble Tea Rezept Honig benutzt. Am besten mischt du den Honig mit dem Tee, solange er noch heiß ist. Dadurch löst er sich auf jeden Fall auch auf. Dasselbe gilt für granulierten Zucker

Ebenfalls kannst du auch zuckerfreie Alternativen wie Stevia* oder Erythrit* nehmen. Bisher habe ich es leider noch nicht selbst getestet und kann daher nicht sagen, wie gut es schmeckt.

Die Menge der Süßstoffe hängt natürlich von deiner persönliche Präferenz ab. Ich habe in diesem Rezept einen Esslöffel Honig genommen.

5 | Eis. Bubble Tea kann warm oder kalt serviert werden. Ich finde er schmeckt kalt am besten. Falls du keine Eiswürfel zur Hand haben solltest, kann du den Tee auch zunächst abkühlen lassen und für einige Zeit in den Kühlschrank stellen.

Braune Tapioka Perlen liegen in einer Schale

Wie stellt man Bubble Tea her?

Nachdem du jetzt alle Zutaten kennst, lass uns gemeinsam in 3 Schritten das taiwanische Kultgetränk herstellen.

1. Tee zubereiten

Bringe ca. 400 ml Wasser zum Kochen und übergieße damit die Teeblätter bzw. die Teebeutel

Natürlich kannst du das Wasser auch im Kochtopf erhitzen und den losen Tee oder die Teebeutel dazugeben. Sobald das Wasser kocht, schalte den Herd aus und nehme den Topf von der Hitzequelle.

Ich lasse den Tee ca. für 5 Minuten ziehen. Da es beim Bubble Tea vor allem auf den starken Teegeschmack ankommt, kann der Tee auch ruhig länger ziehen. Sei dir bewusst, dass der Tee mit zunehmender Ziehzeit geschmacklich bitterer wird.

Für dieses Rezept habe ich 1 EL Honig dazugegeben. Da der Tee noch heiß ist, löst sich der Honig wunderbar auf. 

Pro Glas Boba Tea ist 1 EL Zucker ein guter Richtwert.

Je nach deinem persönlichen Geschmack füge mehr oder weniger Süßstoffe hinzu. Wie bereits weiter oben erwähnt, sind auch Experimente mit zuckerfreien Alternativen möglich. Bisher habe ich noch keinen Bubble Tea mit Stevia oder Erythrit probiert, bin aber wirklich auf das Ergebnis gespannt.

Danach lasse den Tee auf Zimmertemperatur abkühlen. Falls du es besonders eilig oder keine Eiswürfel zu Hause hast, stelle den Tee zum Abkühlen direkt in den Kühlschrank. 

Entsprechend deiner persönlichen Präferenz kannst du auch eine größere Teemenge (als 7 g) nehmen. Je nach Koffeintoleranz empfehle ich eine Menge zwischen 5-10 Gramm pro Boba Tea.

2. Tapioka-Perlen kochen

Bringe 1 – 2 Liter Wasser in einem Kochtopf zum Kochen. Gib mit Hilfe einer Küchenwaage*
20 Gramm Tapioka Kugeln dazu. Es wichtig, dass das Wasser kocht, da die Tapioka Perlen sonst am Topfboden kleben bleiben und zermatschen. Reduziere die Hitze und lasse die Perlen für 20 – 30 Minuten köcheln. 

Du erkennst die fertigen Kugeln daran, dass sie schön weich sind und ihre Farbe von braun zu schwarz geändert haben. 

Abschließend seihe die Perlen in ein Sieb ab und wasche sie mit kaltem Wasser aus.

Gekochte Tapioka Perlen in einer Tasse

3. Alles zu einem Bubble Tea zusammenfügen

So, dann wollen wir mal aus den einzelnen Zutaten ein leckeren Bubble Tea zaubern.

Zunächst fülle einige Eiswürfel in ein Glas.

Ich bin begeistert von dieser Eiswürfelform aus Silikon*. Damit lassen sich die Eiswürfel kinderleicht herausdrücken. Sehr praktisch ist auch der zugehörige Deckel für die Form, der das Auslaufen des Wassers im Gefrierfach verhindert.

Danach fülle den Tee hinzu und gib die Tapioka Perlen dazu. 

Zum Schluss füllst du das ganze mit 75 ml Milch bzw. deinem Milchersatz auf. Das ist mein persönliches Highlight, wenn sich die Milch und der Tee miteinander vermischen.

Et voilá, fertig ist unser Milchtee! 

Milch einschenken Bubble Tea

Nicht vergessen! Für die Boba Perlen benötigst du extra breite Strohhalme*.

Falls der Boba Tea jetzt noch nicht perfekt für dich ist, ergänze einfach etwas Milch (-ersatz) oder Süßstoff.

Mit der Zeit findest du das optimale Mischverhältnis für dich heraus. Sei einfach kreativ und experimentiere mit den Zutaten herum.

Du kannst Bubble Tea mit vielen Teesorten herstellen. Ich persönlich liebe Varianten mit grünem Tee oder Matcha.

Abwechslung gefällig? Wie wärs mit Boba Fruchtperlen?


Jetzt bist du an der Reihe

Ich hoffe dieses Rezept hilft dir leckeren Bubble Tea selber zu machen.
Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Zum Schluß möchte ich von dir wissen, wie dein Lieblings Boba Tea aussieht.

Womit süßt du deinen Tee? Hast du schon mal zuckerfreie Süßstoffe getestet?

Egal wie du deinen Bubble Tea zubereitest, lass es mich in den Kommentaren wissen!

Weitere köstliche Rezepte


Bubble Tea Titelbild

Bubble Tea selber machen (Bubble Tea Rezept)

Marc Leihe
Hier lernst du Bubble Tea herzustellen, mit diesem schnellen und erstaunlich leichtem Bubble Tea Rezept.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Getränke
Land & Region Asiatisch, Japanisch, Taiwanisch
Portionen 1 Getränk
Kalorien 185 kcal

Zutaten
  

  • 7 Gramm Schwarzer Tee (lose) oder 4 Teebeutel
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 1 EL Honig (oder Süßstoff deiner Wahl)
  • 75 ml Vollmilch (oder Milchalternative deiner Wahl)
  • 20 Gramm Tapioka-Perlen

Anleitungen
 

  • Bereite den Tee zu. Bring 400 ml Wasser zum Kochen. Gib das kochende Wasser zu dem losen Tee (5-10 Gramm) oder den Teebeuteln (3-5 Stück). Die Ziehzeit beträgt mindestens 5 Minuten. Gib 1 EL Honig oder Süßstoff deiner Wahl zum Tee. Danach lasse ihn auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Bereite die Tapioka-Perlen zu. Dazu musst du zunächst 1-2 Liter Wasser in einem Kochtopf erhitzen. Sobald das Wasser kocht, gib 20 Gramm Tapioka Perlen dazu und reduziere die Wärme. Jetzt lässt du die Kugeln für 20-30 Minuten köcheln.
    Zum Schluß nimmst du die Tapioka Perlen aus dem Wasser und spülst sie unter kaltem Wasser ab. Die Kugeln sind jetzt schön weich und sehen schwarz aus.
  • Stelle den Bubble Tea her. Gib einige Eiswürfel in ein Glas und fülle das ganze mit dem Schwarzen Tee auf. Danach kommen die Tapioka Kugeln dazu. Abschließend füllst du 75 ml Milch (-ersatz) in das Glas. Nun noch schnell einen bunten Strohhalm dazu geben und fertig ist unser Boba Tea. Lass ihn dir schmecken!

Nutrition

Calories: 185kcal
Keyword Boba Tea, Bubble Tea, Bubble Tee, Milchtee
Gefällt dir das Rezept?Dann freue ich mich auf deine Bewertung!

Häufig gestellte Fragen

Ist Bubble Tea gefährlich?

Nein, Bubble Tea ist nicht gefährlich. Dem Perlentee fügt man in der Regel viel Zucker hinzu. Ebenfalls bestehen die Tapioka-Perlen (Boba) hauptsächlich aus leeren Kohlenhydraten ohne wichtige Nährstoffe. Daher handelt es sich beim Getränk um kein gesundes Lebensmittel und es sollte daher nur in Maßen verzehrt werden.

Wie heißen die Kugeln im Bubble Tea?

Die Kugeln heißen Tapioka Perlen (Boba). Tapioka stellt man aus der Wurzel des Maniok her. Tapioka ist eine pflanzliche Speisestärke, die man in Deutschland häufig innerhalb einer glutenfreien Ernährung verwendet. Bobas kann man in asiatischen Supermärkten oder online zum Beispiel bei Amazon kaufen.

Was gibt es für Bubble Tea Sorten

Es gibt eine Vielzahl von Sorten. Boba Tea besteht aus Tee, Milch, Süßungsmitteln und Tapioka Kugeln. Dabei gibt es Sorten mit schwarzem Tee, grünem Tee und Kräutertees. Neben normaler Milch kommen auch häufig Milchalternativen wie Hafer-, Soja- und Mandeldrink zum Einsatz. Bei den Fruchtsirups gibt es Sorten wie Erdbeere oder Honigmelone.

Ist in Boba Tea Koffein enthalten?

Bubble Tea ist ein koffeinhaltiges Getränk. Zu seiner Herstellung benutzt man Schwarzen Tee oder gelegentlich auch grünen Tee. Beim Milchtee ist ein starker Teegeschmack wichtig. Daher verwendet man häufig eine große Menge an Tee. Es gibt auch koffeinfreie Alternativen. Diese stellt man mit Kräutertees wie Kamille oder Rooibos her.

Kann man den Boba Tea im Kühlschrank aufbewahren?

Du kannst den Tee im voraus vorbereiten und für 1-2 Tage im Kühlschrank lagern. Die Tapioka Perlen solltest du frisch zubereiten, da diese sehr schnell hart werden können. Falls du deinen eigenen Zuckersirup herstellst, kannst du diesen ebenfalls für kurze Zeit im Kühlschrank aufbewahren.

Was kostet ein Boba Tee?

Den Perlen-Milchtee bietet man in unterschiedlichen Größen an. Dabei verkauft man das Getränk in einem kleinen, mittleren oder großen Becher. Die Preise liegen in der Regel zwischen 3,50 – 5 Euro pro Getränk. Boba Tea lässt sich leicht und kostengünstig zu Hause herstellen. Dann kostet er 1-2 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




2 Gedanken zu „Bubble Tea selber machen (Rezept)“

    1. Hallo Mia!

      Ja, mit den fertigen Tapioka-Perlen ist es wirklich leicht Bubble Tea selber zu machen.
      Bei der Zubereitung der Kugeln solltest du darauf achten, dass das Wasser kocht. Ansonsten bleiben die Kugeln am Boden kleben.

      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße,
      Marc